Wie ein Spaziergang durch die Gärten der Tuillerien

Wie am Hofe des Sonnenkönigs – so feierlich durften sich die Zuhörer des Ensembles Bassorum vox“ am Abend des 2. Februar bei Eröffnung der neuen Konzertreihe der Kreuzgemeinde im Kirchenraum der Kreuzkirche fühlen.

2014-feb-02-konzert (2)Das auf „Alte Musik“ des Mittelalters, der Renaissance und des Barock spezialisierte Ensemble nahm uns wie bei einem Spaziergang in den Gärten der Tuillerien mit auf eine Zeitreise durch die Epoche des Barock und die vielen Temperamente dieser widerspruchsreichen Zeit und erschlossen uns eine so vielfältig bunte wie auch berückende Schönheit jenseits von Prunk und Dekadenz.

Mit Seung-Yeon-Lee (Barockcello), Sophie Se-Hee Lee (Viola la gamba), Yoshio Takayanagi (Theorbe und Barockgitarre) und Toshinori Ozaki (Theorbe und Barockgitarre) feierten Werke französischer, italienischer und spanischer Barockmeister Auferstehung.

2014-feb-02-konzert (1)

Nirgendwo kann sich die „Alte Musik“ des Generalbasszeitalters klangvoller und wirkmächtiger entfalten als im alten Gemäuer unserer Jahrhunderte alten Kreuzkirche. In diesem sakralen Raum ist das Klanggedächtnis eines ganzen Jahrtausends gespeichert.

Wer wie ich dachte, „ars antiqua“ sei veraltete, antiquierte und altmodische Musik, wurde überaus angenehm und innovativ überrascht. Das Ensemble bot reizvolle und sehr dynamische neue Höreindrücke auf warmem dunklen und oft äußerst rhythmisch versierten Klanggrund im Zusammenspiel mit dem geheimnisvollen Timbre der Gambe und den anderen original jener Barockzeit entstammenden bzw. nachgebildeten Instrumenten. Die „Alte Musik“ erwies sich als wertvolle Bereicherung des gängigen Repertoires bürgerlicher Musikkultur, wie wir sie seit der Klassik und Romantik und natürlich heute in populärer Gestalt genießen.2014konzert-feb (5)

Die Künstler ließen die Zuhörer auch eine Menge über die Musikgeschichte, die historischen Instrumente und die Spielweisen erfahren.

Die vielfältigen Temperamente erklangen sanft, aufgeregt, fiebernd, hell begeistert, tanzbetont, verschwärmt und innig verliebt. „Alte Musik“ und langweilig? Vom genauen Gegenteil konnte uns das Ensemble überzeugen und so mancher hat vielleicht wie ich im Geist einen barocken Tanzschritt gewagt.

2014-feb-02-konzertMit seiner Konzertreihe aus „Alter Musik“ und Kirchenmusik will die Kreuzgemeinde tatsächlich das lange Kulturgedächtnis ihrer Kirche feiern und selbstbewusst die Epochen seiner geschichtlichen Tradition durchschreiten. Tradition und eine Zukunft der Fülle, das sind Werte, für die unsere Gemeinde und ihr Kirchenvorstand leben und wirken. Kunst und Kultur – das sind uns wichtige Teile unserer unendlich vielseitigen lebendigen Sprache, in denen wir unser Selbstverständnis und unseren Glauben ausdrücken und leben.
Bereits jetzt laden herzlich wir ein zum nächsten Konzert am Sonntag, dem 23. März 2014 um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche unter dem Titel „In imitation of birds“ – Barockmusik voller Vogelgezwitscher“ mit dem Ensemble „Viaggio musicale“.

Ein Flyer veröffentlicht das gesamte Konzertprogramm der Kreuzgemeinde mit seinen 10 reizvollen Veranstaltungen.

Kirsten Wachholz
Fotos: Hans Hofmann