Rückblick auf unser Gemeindefest

„Wir leben alle unter dem großen Bogen des Himmelszeltes“ gemeindefest_2016_01

 Unter diesem Motto feierten wir am 4. September 2016 unser diesjähriges KreuzGemeindeFest, an dem wir auf Bewährtes und aus den vorangegangenen Festen zurückgriffen und auch Neues anboten.

Groß und Klein, Jung und Alt waren der Einladung gefolgt und begannen um 10:00 Uhr den Gottesdienst in der Kita im Apfelviertel mit einer anschließenden Prozession über den Wiesenhüttenstift bis hinunter zu unserer Kirche, in der wir den Gottesdienst beendeten. Im Gemeindehaus dann angekommen, begrüßten uns unsere Grillmeister schon mit einem appetitanregenden Grillduft, und so war es auch kein Wunder, dass bereits nach kurzer Zeit ein großer Andrang beim Grillfleisch, den Würsten und Steaks sowie dem reichhaltigem Salatbuffet herrschte. Natürlich gab es auch wieder köstliche Waffeln und Kuchen sowie einen Weinstand, der edle Rheingau-Entdeckungen zum Genießen bereithielt.

Nachdem das Wetter gegen Mittag endlich ein Einsehen hatte und der Himmel aufklarte, konnte das abwechslungsreiche Programm im Gemeindehaus sowie auf der Gemeindewiese den Besuchern viel Spaß bringen. So bot beispielsweise die Kita I wieder eine Tombola an, bei der jedes Los gewann. (Ich darf mit Freude verkünden, dass wir u. a. nun ein weiteres Fieberthermometer unser eigen nennen dürfen.) Ferner gab es Seifenblasenspiele, und im großen Saal wurde ein wunderschönes Gemeinschaftsbild unter der Leitung von Frau Ketter- Haase gemalt. Herr Pfr. Schmidt spielte mit zahlreichen Besuchern den „Kirchenkicker“, und Frau Gad bot für Interessierte Führungen durch unsere Kreuzkirche an. Die Pfadfinder, die eine große Kohte (Zelt) aufgestellt hatten, grillten auf der Gemeindewiese Stockbrot. Gegen 17:00 Uhr hieß es dann für knapp 1,5 Stunden auf der Gemeindewiese „Let’s rock“ mit den Blues Brother Babies.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den vielen (ehrenamtlichen) Mitwirkenden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Kitas, und nicht zuletzt bei der Gemeinde bedanken. Sie alle haben zum Gelingen dieses Festes beigetragen!

Last but not least gilt unser Dank auch den Blues Brother Babies, die uns beschwingt in den Sonntagabend verabschiedeten.

Text: Anna-Lena Jansen