KirchKaffee und mehr?

In der Kreuzgemeinde gibt es an jedem ersten Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst im Turmraum der Kirche „KirchKaffee“.   
Kaffee, Tee und Gebäck sind eine Einladung an die Gemeinde, zu verweilen und die Gemeinschaft fortzusetzen, die im Gottesdienst unter Wort und Sakrament zustande gekommen ist.
Hier ist eine Gelegenheit, Menschen anzusprechen, die zum ersten Mal dabei oder die einem unbekannt sind.
Hier können wir einander näher kennenzulernen, Freud und Leid miteinander teilen. 

KirchKaffee kann ein wesentlicher Baustein der Gemeinde sein.
Es gibt Gemeinden, die jeden Sonntag KirchKaffee anbieten, und solche Gottesdienstgemeinden haben eine besondere Ausstrahlung. Wenn eine Gemeinde regelmäßig nach dem Gottesdienst beim Kaffee und Gebäck verweilt, entstehen im Laufe der Zeit mehr Wärme und Offenheit – auch Fremden gegenüber.

In der letzten Sitzung des Gottesdienstausschusses wurde deshalb überlegt, ob es möglich wäre, in der Kreuzkirche mehr als einmal im Monat KirchKaffee anzubieten.
Eine Ausdehnung des Angebots ist nicht einfach; denn es setzt voraus, dass engagierte Personen regelmäßig kommen, gerne Kaffee und Tee vorbereiten und hinterher aufräumen. 

Wie wäre es, einen kleinen, nächsten Schritt zu wagen?
Wie wäre es, jeden dritten Sonntag im Monat eine Art „Frühschoppen“ nach dem Gottesdienst anzubieten?
Wein und Saft anzubieten erfordert weniger Aufwand als das Angebot von Kaffee und Tee.    

Deshalb richten wir die Frage an Sie:
Könnten Sie sich vorstellen, jeden dritten Sonntag im Monat,
bei einem „Frühschoppen“ nach dem Gottesdienst zu helfen?


Bitte melden Sie sich bei Herrn Pfarrer Krieg!

Phil und Ursula Schmidt