Hochzeiten

Nach evangelischem Verständnis findet die rechtlich gültige Trauung vor dem Standesbeamten statt. Die kirchliche Hochzeit ist die Feier dieses geschlossenen Bundes mit der Bitte um Gottes Segen. Mit der Hochzeit, der kirchlichen „Trauung“, vertrauen Sie darauf, dass Gott Ihre Beziehung bejaht und stärkt. Da die Ehe nach evangelischem Verständnis kein göttlicher Beschluss oder Ratschluss ist, wird die Trauung in der evangelischen Kirche nicht als Sakrament, sondern als Segenshandlung gefeiert.

Eine evangelische Trauung Lebenspartnerschaft ist immer dann möglich, wenn mindestens einer der Partner der evangelischen Kirche angehört. Die kirchliche Hochzeit soll generell in einer Kirche stattfinden. Kosten entstehen für Kirchenmitglieder keine. In einem vorbereitenden Gespräch bespricht Pfarrer Benjamin Krieg mit dem Paar den Gottesdienst. Es ist hilfreich, wenn Sie zu diesem Gespräch bereits ihren Trauspruch aus der Bibel herausgesucht haben.

Für eine alle Seiten zufriedenstellende Planung ist es sinnvoll, den Wunschtermin möglichst frühzeitig abzustimmen.

Nach vielen Jahren der Ehe besteht die Möglichkeit, die goldene Hochzeit in einem Gottesdienst zu feiern. Wenn Sie dies feiern möchten, sind wir jedoch auf ihre Mithilfe angewiesen. Dem Pfarramt liegen nämlich in den meisten Fällen die Daten über Ihre standesamtliche und kirchliche Trauung nicht vor. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass Sie sich im Pfarramt melden, wenn Sie eine gottesdienstliche Feier zum Jubiläum Ihrer Trauung wünschen oder sich auch nur über einen Besuch anlässlich Ihrer Goldenen Hochzeit freuen würden. Auch hier ist es hilfreich, sich rechtzeitig für eine Absprache zu melden.