Hoffentlich „Auf Wiedersehen“!

deibertdamAls unsere Kinderfreizeit im Sommer zu Ende ging, fragten die Kinder ganz aufgeregt: „Wo fahren wir denn nächstes Jahr hin?“ Auf diese Frage hatte ich keine gute Antwort; denn da wusste ich gerade erst, dass ich im nächsten Jahr nicht mehr im Planungsbezirk arbeiten würde.

Schon immer hatte ich viele verschiedene Interessen. Der gemeindebezogenen, kreativen und kommunikativen Seite meines Berufes konnte ich jetzt 28 Jahre lang mit viel Freude nachgehen. Und doch war da immer auch der Wunsch, mich in der Lehre und Wissenschaft auszuprobieren bzw. mich weiter zu entwickeln. Nach dem Flüggewerden meiner eigenen Kinder habe ich vor zweieinhalb Jahren ein Masterstudium „Soziale Arbeit und Bildung“ aufgenommen und habe nun ab dem 1. November 2016 die Möglichkeit, als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Evangelische Hochschule in Darmstadt zu gehen, bei der Ausbildung neuer Gemeindepädagogen und -pädagoginnen mitzuwirken und eine Dissertation zu verfassen.

Die Entscheidung zu gehen ist mir nicht leichtgefallen; denn ich habe sehr gern in Preungesheim, Berkersheim und am Frankfurter Berg gearbeitet und mich über das mir geschenkte Vertrauen immer sehr gefreut. Ich denke an schöne Gottesdienste, Ferienspiele, Freizeiten oder sonstige Veranstaltungen zurück, und viele, viele liebe kleine und große Menschen sind mir ans Herz gewachsen.

Weil ich diese Verbindungen nicht komplett kappen möchte, werde ich mich weiter ehrenamtlich in den Gemeinden engagieren. Angedacht ist die Fortführung der Familienfreizeit im Herbst sowie ein vierteljährliches Angebot für Familien mit Kindern bis 12 Jahren mit Familiengottesdienst, Essen und einer kreativen Aktion, einem Ausflug oder anderen gemeinsamen Aktivitäten, was zunächst an die Stelle von Mini-Gottesdienst, KiKiMo und SonntagsFamilien tritt, bis es eine/n neue/n KollegIn gibt.

Zur Planung dieses Angebotes sind alle Interessierten herzlich eingeladen (Kontakt: damdeibert@t-online.de). Ort und Beginn stehen momentan noch nicht fest, aber werden zu gegebener Zeit in den Gemeindebriefen und durch Aushänge veröffentlicht.

Auch in der Deutschförderung für Geflüchtete werde ich mich weiter engagieren, da dies das Thema meiner Masterarbeit ist, an der ich derzeit gerade schreibe.

Meine Verabschiedung wird am 19. November 2016 um 10 Uhr in einem Familiengottesdienst in der Kreuzkirche stattfinden. Eingeladen sind alle Großen und Kleinen, die sich angesprochen fühlen!

Und dann bleibt uns allen nur zu hoffen, dass es bald jemand anderen im Planungsbezirk gibt, der/die die Angebote „anders schön“ macht!

Gaby Deibert-Dam