Der Kirchenvorstand


Alle Gemeindemitglieder sind berufen, den Weg der Kirche und ihrer Gemeinde mitzugestalten. Alle sechs Jahre wird der Kirchenvorstand von der Gemeinde gewählt. Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind. Wer 18 Jahre alt und konfirmiert ist, kann von seiner Gemeinde als Kandidat/in aufgestellt werden. Der Kirchenvorstand ist das oberste Leitungsorgan der Gemeinde. Je nach Gemeindegröße besteht er aus vier bis achtzehn Mitgliedern sowie den Pfarrerinnen und Pfarrern der Gemeinde.

Die wichtigsten Aufgaben des  Kirchenvorstandes sind: Verwaltung  des kirchlichen Vermögens, Vertretung der Gemeinde in rechtlichen Fragen, Wahl des Pfarresr oder der Pfarrerin (bei Gemeindewahl) und Beschlüsse in Personalangelegenheiten. Weiterhin trägt er die Mitverantwortung für die Kindergärten, Seelsorge und die Gottesdienstgestaltung und ist gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Gemeindeleben verantwortlich. Außerdem entscheiden seine Mitglieder über die Nutzung und Vergabe von Gemeinderäumen und haben sich in gewissem Umfang um den Erhalt des Kirchengebäudes und der Gemeindehäuser zu kümmern.


 Unser Kirchenvorstand

KV-Gruppenfoto

  1. Anna-Lena Jansen (Rechtsanwaltsfachangestellte)
  2. Thomas Hermannek (Gärtner im Öffentl. Dienst)
  3. Marie-Luise Raab (Rentnerin)
  4. Karsten Kujath (Fachanwalt für Arbeitsrecht)
  5. Anneliese Gad (Diplom-Mathematikerin)
  6. Hans Hofmann (Pfarrer)
  7. Renate Richter-Slomian (Schreinermeisterin)
  8. Maik Litzenbauer-Kötsch (Koch)
  9. Ursula Schmidt (Lehrerin)
  10. Christa Konrad (Rentnerin)