Glaube, Liebe, Hoffnung – diese Drei

Aber die Liebe ist die Größte unter ihnen. (1. Korinther 13,13)

Die Glocken der Kreuzkirche

So ist es auch in der Kreuzgemeinde:

Die größte Glocke, die den Namen „Liebe“ trägt, wiegt 1.300 kg und tönt in „f“. Sie läutet stets im Dreiklang mit den beiden Schwesterglocken den Sonntag ein, und sie rufen auch zu den Gottesdiensten – im Namen des Dreieinigen Gottes.

Die mittlere Glocke trägt den Namen „Glaube“. Sie hat ein Gewicht von 700 kg und tönt in „as“. Auch sie läutet im Dreiklang mit den anderen beiden Glocken. Wenn sie einmal allein zu hören ist, bedeutet dies, dass ein Gemeindeglied verstorben ist.

Die kleinste der drei Glocken hat den Namen „Hoffnung“, wiegt 350 kg und tönt in „c“ – ein fröhliches, leichtes und freudiges Tönen nach oben. Diese Glocke wird stets zum Vaterunser geläutet.

Diese unsere Glocken wurden in einem feierlichen Gottesdienst am 28. April 2019 gewürdigt, da sie nun schon 70 Jahre in der Kreuzgemeinde regelmäßig erklingen. Pfarrer Krieg berichtete über die Geschichte des Preungesheimer Geläuts und wie die drei Glocken ihren Platz im Turm fanden.

Aber wozu dienen Glocken eigentlich, und warum faszinieren sie uns so?

In früherer Zeit warnten sie vor Gefahren (z. B. vor herannahenden feindlichen Heeren oder vor Feuern in der Stadt etc.).
Sie riefen aber auch – bis heute – die Gläubigen zu Gebeten und Gottesdiensten.
Gleichzeitig sind Glocken ein Sinnbild für die Lobpreisung Gottes – sie läuten auch zur Gottesehre.

Aber braucht Gott Glocken? Für Gläubige ist er doch immer da, allgegenwärtig – egal, wo sich ein Mensch gerade befindet…

Es ist wohl eher der Mensch selbst, der die Verbindung zu Gott mittels Glocken sucht und braucht. Denn Glocken wirken emotional, bedeuten Heimat, nach Hause kommen und Geborgenheit.

„Etwas, das Himmel und Erde verbindet, und auch die Menschen untereinander verbindet. Etwas, das nicht nur ins Ohr der Menschen geht, sondern direkt in ihr Herz. Etwas, das sie – wie Gottes Wort selbst – zugleich hält und wiegt und tröstet.“

Glocken verstärken die glücklichen Momente im Leben und gehören ganz selbstverständlich zu Taufen, Konfirmation, Hochzeiten etc.
Sie trösten aber auch, wenn ein lieber Mensch von uns gegangen ist, oder auch Kranke, die nicht in der Lage sind, die Kirche zu besuchen. So können auch sie bei Gott sein. Denn durch den Glockenklang wird das Wort Gottes weit in den Stadtteil getragen und sagt uns: Ich bin bei Euch, egal, wo Ihr Euch befindet.

„Glockenklang tut gut. Mitten in unsere Weltzeit bringen die Glocken die Gotteszeit zum Klingen. Unsere Uhren bestimmen die Quantität der Zeit… Die Glocken dagegen bestimmen die Qualität der Zeit.“

Glockengeläut bedeutet für mich auch, dass ein Moment der Ruhe eintritt, ein Innehalten vom sonst so stressigen Alltag, ein tiefes Durchatmen, einfach die Seele baumeln lassen…
Der Glockenklang kann den Alltag für einen Moment anhalten, uns die innere Einkehr und Gott näher bringen.

Bei der Einweihung der Glocken am 1. Mai 1949 sprach der damalige Pfarrer Falk folgende Worte:

„So seien denn unsere Glocken zum Dienst der Gemeinde bestellt, zur Ehre Gottes und unseres Heilandes, dass sie uns mahnen an die Ewigkeit und uns locken zum Gebet und zur ewigen Ruhe. Und nun vereint eure ehernen Stimmen zu Gottes Ehre und zum Preise Jesus Christi und des Heiligen Geistes. Halleluja!“

Ich persönlich freue mich schon darauf, wenn unsere drei Glocken „Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“ das nächste Mal durch Preungesheim klingen. Geht es Ihnen genauso?

Text: Lutz-Stefan Litzenbauer
(Zitate sind dem Predigt-Text von Herrn Pfarrer Krieg entnommen)

Reinigungskraft gesucht

Die Kita der ev. Kreuzgemeinde sucht ab sofort für ihre Einrichtung mit 84 Kindern im Alter von 3-6 Jahren und einem großen, lebendigen und engagiertem Team:

Reinigungskraft in Teilzeit (19,5 Wochen- Stunden)

Ihre Aufgaben:

  • Umfangreiche Reinigung von Gemeinschaftsräumen, Bädern (kehren, saugen und wischen)
  • Guter Umgang mit Reinigungsmitteln
  • Einhalten des Putzplans

Wir erwarten:

  • Freundliches Auftreten
  • Zuverlässigkeit
  • Sorgfältigkeit
  • Genauigkeit
  • Engagement
  • Selbstständiges Arbeiten

Nähere Informationen erteilt Frau Gress
Evangelische Kreuzgemeinde
Alt Preungesheim 20, 60435 Frankfurt