Aus dem Diakonieverein

Im Jahr 2019 wurde bundesweit das hundertjährige Jubiläum des Bauhauses gefeiert, das 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründet wurde.

Völlig unbekannt ist, dass auch hier in Preungesheim ein Entwurf eines prominenten Bauhaus-Vertreters umgesetzt wurde:

Adolf Meyer (1881 – 1929) hatte das Denkmal für die Preungesheimer Gefallenen aus dem 1. Weltkrieg entworfen; nach seinem Tod wurde es fertiggestellt. Angebot und Rechnung aus Adolf Meyers Frankfurter Büro liegen im Archiv der Kreuzgemeinde.

Im Internetportal des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main zu „Kunst im öffentlichen Raum“ wird das Denkmal beschrieben, jedoch mit unvollständigen Angaben.

Im Auftrag des Diakonievereins wird nun das Denkmal gereinigt und restauriert; der Kirchenvorstand hat diesem Vorhaben zugestimmt.