Einladung zum mitmachen

Licht der Hoffnung

Jeden Abend werden die Glocken der Kreuzkirche um 19.30 Uhr läuten.

Ich stelle eine Kerze in mein Fenster, als Licht der Hoffnung für alle, die Angst haben, einsam sind, für Kranke. Das Licht der Kerze soll ein Zeichen sein: Ihr seid nicht allein.

Die Kerze soll auch leuchten für alle Menschen, die für uns da sind, in den Krankenhäusern und den Rettungswachen, an den Kassen der Lebensmittelmärkte und in der Nachbarschaft. Für alle Menschen, die ihr Möglichstes tun, damit für uns das Notwendigste in unserem Leben aufrechterhalten wird.

Zeitgleich geschieht dies unter Glockengeläut in ganz vielen Frankfurter Gemeinden in der Ökumene.

Ich lade Sie ein, um 19.30 Uhr auch eine Kerze in das Fenster zu stellen und zu entzünden. Sprechen Sie ein Gebet und denken an die anderen Menschen, die jetzt auch an ihrem Fenster stehen und eine Kerze entzünden.

Benjamin Krieg, Pfarrer