Das singende, klingende Weihnachtsbäumchen

„Der Christbaum. Weihnachtsliedchen für kleine Kinder.“

Der damalige Hanauer Pfarrer Johannes Carl, der ab 1861 bis zu seinem Lebensende in Preungesheim wirkte, veröffentlichte im Jahr 1842 die zwölf Strophen seines Weihnachtsliedes unter dem Titel „Der Christbaum“. Die Melodie steuerte Georg Eisenbach bei, der Kantor an der Hanauer Marienkirche und Lehrer an der dortigen Mädchenschule war. Text und Musik wurden als Einzelblatt zum Preis von 4 Kreuzern verkauft. Das Lied erfuhr weite Verbreitung. In veränderter Gestalt ist die Melodie auch heute noch in vielen Liedsammlungen zu finden. Ferdinand Riebeling kritisierte jedoch schon bereits im Jahr 1897, dass die originale Melodie von Eisenbach „regelmäßig recht willkürlich verändert und gegen das Original entschieden verschlechtert“ wurde. Daher sind Miriam Hannah Adorf (Sopran) und Klaus Bauermann (Orgel) in der Preungesheimer Kreuzkirche hier mit der originalen Melodiefassung zu hören, in der die Preungesheimer wohl damals das Weihnachtslied ihres Pfarrers gerne sangen:

Das Lied „Der Christbaum“ hier anhören.

© Alle Rechte vorbehalten!

  1. Der Christbaum ist der schönste Baum,
    den wir auf Erden kennen;
    im Gärtchen klein, im engsten Raum,
    wie lieblich blüht der Wunderbaum,
    ||: wenn seine Blümchen brennen, :||
    ja brennen.

Gottesdienste in der Kreuzkirche

Der Kirchenvorstand der Kreuzgemeinde hat sich zu den anstehenden Gottesdiensten beraten. Als Grundlage der gefällten Entscheidung sind die Empfehlungen der Kirchenleitung der EKHN zu Grunde gelegt worden.
 
  • Es gilt die 3G Regelung. Eine Teilnahme ist möglich für Genesene, Geimpfte und Kinder und Jugendliche unter achtzehn Jahren (ab 6 Jahren mit Testheft oder Negativtest) sowie Getestete mit Schnelltest im Testzentrum max. 24 Stunden alt oder PCR-Test max. 48 Stunden alt. Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit und zeigen diesen beim Betreten der Kirche vor.
  • Tragen einer FFP 2-Maske oder medizinischer Mund-Nasen-Schutz während des gesamten Gottesdienstes

Für die Gottesdienste an Heilig Abend ist eine Voranmeldung zwingend notwendig:

Familiengottesdienst um 15.30 Uhr (alle Plätze bereits belegt)

Christvesper um 18 Uhr       Anmeldung zum Gottesdienst

Christmette um 23 Uhr         Anmeldung zum Gottesdienst

Herzliche Einladung zu den Adventsandachten

Gerade die Adventszeit ist eine besondere Zeit des Jahres, eine stille Zeit. Es ist die Zeit der Vorfreude und des Wartens auf Weihnachten. Oft ist von der adventlichen Ruhe im vorweihnachtlichen Trubel wenig zu spüren. Dem vollen Terminkalender zum Trotz tut es gut, sich besonders im Advent immer mal wieder eine Auszeit zu gönnen. Die Adventsandachten bieten Raum, die Hektik des Alltags abzulegen, um gemeinsam zur Ruhe zu kommen und Besinnlichkeit zu erleben.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie zu den Adventsandachten in der Kreuzkirche einladen.

Die Adventsandachten finden jeweils mittwochs statt: 1. Dezember, 08. Dezember, 15. Dezember und 22.12. Beginn ist um 19 Uhr.

Küsterdienst im Gottesdienst

Öffnen Sie die Türen der Kreuzkirche und begleiten Sie die Gottesdienste und Amtshandlungen!

Wir freuen uns über weitere Verstärkung in unserem Team ehrenamtlicher Küster! Schon lange gibt es das Amt des Küsters/der Küsterin. Es ist sehr wichtig für das Leben in der Gemeinde. Die Küster/-innen sorgen für einen ordentlichen äußeren Ablauf des Gottesdienstes, sie übernehmen Aufgaben wie:

  • Kirchentüren öffnen / nach dem Gottesdienst wieder verschließen;
  • Kirchenbesucher begrüßen;
  • Gesangbücher verteilen und wieder einsammeln;
  • Anzünden und Auslöschen der Kerzen;
  • Anschlagen der Liednummern;
  • Bereitstellen des Kollektenkörbchens;
  • Mitwirken beim Gottesdienst (Lesung und Abkündigung), wer gerne möchte;
  • Zählen der Kollekte;
  • Zählen der Gottesdienstteilnahme.

Diese Aufgaben erledigen heute dankenswerterweise ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Vielleicht möchten auch Sie gerne den einen oder anderen Küsterdienst übernehmen. Das würde uns sehr freuen. Wenn Sie Lust haben, ab und zu einen Küsterdienst zu übernehmen, sprechen Sie mit unserem Pfarrer Benjamin Krieg, benjamin.krieg@ekhn.de

Einführungsgottesdienst der neuen Konfirmand*innen

„Eine Wolke voller Zeugen“ – unter diesem Motto haben wir am Sonntag, dem 29. August, den Einführungsgottesdienst unserer neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden gefeiert.

Wir, Pfarrer Benjamin Krieg und Pfarrerin Meike Sohrmann, haben den Gottesdienst gestaltet und durften im Namen der beiden Gemeinden, Kreuz- und Festeburggemeinde, den Konfis gleich eine „Wolke voller Zeugen“, nämlich eine Bibel, als Geschenk überreichen. Wir sind gespannt darauf, diese Wolke nun (oder wie wir es im Gottesdienst genannt haben: die biblische CLOUD) mit den Konfis zu erkunden.

Es werden in diesem Jahr insgesamt 16 Jugendliche sein, die das Konfijahr gemeinsam verbringen und sich so auf ihre Konfirmation vorbreiten. Wir freuen uns schon darauf, diese jungen Menschen kennenzulernen, sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen, und wünschen ihnen auch auf diesem Weg nochmal eine gesegnete Zeit.

Pfarrer Benjamin Krieg und Pfarrerin Meike Sohrmann